Startseite
Willkommen auf den alternativen Seiten der Prignitz

Auf dem halben Weg zwischen Berlin und Hamburg liegt die Prignitz. Diese Seite möchte Ihnen die verborgenen alternativen, ökologischen, künstlerischen und auch schrägen Facetten der Region zeigen.

Ob Sie als Tagesbesucher oder Urlauber bei einer Radtour lieber den Biokohlrabi vom Bauern als Imbiss knabbern als in der nächsten Stadt die DIN-Bratwurst oder ob Sie als Wochenend-Prignitzer und Stadtflüchter von den unschlagbar günstigen Immobilienpreisen angezogen, hier ein natürliches Refugium suchen - Sie werden staunen, wie vielfältig die regionalen, alternativen Angebote in der Prignitz sind.

Am besten gehen Sie so vor:

  1. Sie sind sauer, weil auf der A24 wieder ein fetter Stau ist und Sie über die Dörfer schleichen müssen; stellen dabei aber fest, das diese Gegend für einen Ausflug gar nicht so übel aussieht und planen eine Radtour mit ihrem/ihrer Freund/in.
  2. Die Radtour führt Sie durch eine wunderschöne Landschaft; Sie picknicken mit dem Brot und dem Käse vom Biobauern aus dem Nachbardorf an einer idyllischen Stelle am Fluß und nehmen für zuhause noch ein paar Leckerlies mit.
  3. Zurück in Ihrer Stadt, geht Ihnen beim Blick auf die Mietskaserne auf der anderen Straßenseite das große alte Bauernhaus mit dem "Zu verkaufen"-Schild nicht mehr aus dem Kopf.
  4. Nach zwei Besichtigungsterminen ist die Sache klar - das Haus ist bezahlbar und Sie freuen sich darauf, mit Ihren Freunden aus der 1 1/2 Fahrstunden entfernten Stadt ein paar schöne Grillabende verbringen zu können. Platz genug zum Übernachten ist ja auch für alle.
  5. Sie stellen fest, daß der selbstgezogene Rettich einem die Tränen in die Augen treiben kann und nichts mit dem tofu-laschen Teil aus dem Supermarkt zu tun hat.
  6. Nachwuchs bahnt sich an; Sie freuen sich, daß er auch andere Kühe sehen wird als nur die lila gefärbten. Die Berichte über Bewegungsarmut und Adipostitas bei Kindern läßt Sie über einen Komplettumzug nachdenken.
  7. Was Sie für Ihre Firma geleistet haben, können Sie auch auf eigene Rechnung. Sie machen sich selbständig von zuhause aus - Ihrem neuen ZUHAUSE.
 
Aktuell

21. März 2013
Die Museologin Antje Reichel spricht über "Jüdisches Leben in Altmark und Prignitz".
19:30 Uhr, Rathaus Perleberg

23. Mai 2013
Der Schrifsteller Jürgen Rennert liest aus seinen Übertragungen jiddischer und jüdischer Literatur.
19:30 Uhr, Rathaus Perleberg

30. August - 1. September 2013
X. Kuhstock Open Air in Kuhbier
Homepage

10. Oktober 2013
Die Kantorin Jalda Rebling und die Akkordeonistin Franka Lampe mit jüdischen Liedern und Legenden.
19:30 Uhr, Rathaus Perleberg